Ridder Kälte und Klimatechnik deckt den kompletten Bereich der Kältetechnik mit seinen Kälteanlagenbauer, Kältetechniker und Kältemeister für Gewerbe und Industrie ab.

Beratung – Planung – Notdienst – Wartung – Installation

 

Zum Beispiel Verbund Kälteanlagen mit Wärmerückgewinnung

Hotel Driland Gronau Verbund Kälteanlage mit Kühlzellen

Diese Verbund- Kälteanlage versorgt mehrere Kühlstellen, ob Bierkühlung, Kühltische, Thekenkühlung, Getränkekühlraum, Kühlzellen u. Tiefkühlzellen für die Lebensmittel. Diese Verbund-Kälteanlage ist so aufgebaut, dass die Abwärme der Kältemaschinen über eine Wärmerückgewinnung für die Warmwassererzeugung in der Küche genuzt wird. Dies spart Energie!

 

Die Kältetechnik besteht nicht nur aus einem Kühlschrank, den jeder kennt um Lebensmittel zu kühlen. Die Kälte Technik ist heute ein sehr umfangreiches Gebiet. Ob Sie in Ihrem Betrieb wie zum Beispiel Gäststätten, Hotels, Gärtnerei, Metzgerei, Bäckerei eine Kühlzelle, Kühlung oder eine Vitrine benötigen, kein Problem für unseren Kältefachbetrieb.
Um ein angenehmes Raumklima zu schaffen werden heute immer mehr Klimaanlagen in Büro, Bürogebäude, Geschäft- und Verkaufsräumen, Krankenhaus, Restaurant sowie Technik, EDV oder Serverraum benötigt. Auch hierfür werden immer mehr Kältemaschinen eingesetzt, die die Raumtemperatur auf einen Temperatur Wert halten können, egal welche Außentemperatur draußen ist. Zum kühlen oder heizen werden in der Kältetechnik Wärmepumpen eingesetzt. Wärmepumpen gibt es als Luft / Wasser Pumpen, oder als Wasser / Wasser Wärme-Pumpen.
In der Industrie wird zum Kühlen in der Produktion Kältetechnik benötigt. Hier kann, je nach Einsatz oder Anforderung, mit Direktverdampfern zum Beispiel in einer Verbundanlage gekühlt werden, oder mit einer Kältemaschine mit Kaltwasser, einem Kaltwassersatz.

Arten von Kältemaschinen

Bei den Kompressionsverfahren kommen mechanische Kompressoren zum Einsatz. Das können je nach Kälteleistung Scrollkompressor, Kolbenverdichter, Schraubenverdichter oder bei hohen Kälteleistungen auch Turboverdichter sein.
Als Kältemittel werden Kohlenwasserstoffe und auch Fluorkohlenstoffe, zum Beispiel R134a, R507, R407, R410. Früher gab es auch R12 oder R22 Kälteanlagen, dieses Kältemittel wird aber heute nicht mehr verwendet, bzw. ist Verboten. Im Bereich Gewerbekälte und bei Klimaanlagen werden meist FKW – Fluorkohlenwasserstoff verwendet. Bei Industriekühlanlagen wird viel mit Ammoniak als natürliches Kältemittel gearbeitet.
Die früheren verwendeten FCKW – Fluorchlorkohlenwasserstoffe sind wegen der ozonzerstörenden Wirkung in der EU stark eingeschränkt, oder bei Neuanlagen auch nicht mehr zugelassen.

Gerne beraten wir Sie als Kältefachbetrieb im Bereich Kältetechnik